Bachelor

Das Bachelorstudium Betriebswirtschaft beziehungsweise das Bachelorstudium Internationale Betriebswirtschaft umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 180 European Credit Transfer System Punkten (ECTS). Dies entspricht einer Studiendauer von 6 Semestern. Aufgrund der geringfügigen Unterschiede zwischen den Studiengängen Betriebswirtschaft und Internationaler Betriebswirtschaft werden in den Erläuterungen für Betriebswirtschaft die Besonderheiten für IBW grün gekennzeichnet.

Der Aufbau

baufb_1

Auf dem oberen Bild bekommst du einen Überblick, in welche drei Phasen sich das Studium gliedert.

Studieneingangs- und Orientierungsphase, kurz StEOP (15 ECTS)

aufbau_bach_2

  • Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (5 ECTS)
  • Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (5 ECTS)
  • Grundzüge der Statistik (5 ECTS)
    Achtung: Vorlesungen nur im Wintersemester!

Die drei Module werden mit jeweils einer Modulprüfung abgeschlossen. Es bedarf einer separaten Anmeldung für den jeweiligen Prüfungstermin!

Achtung: Die StEOP dauert ein halbes Semester. In der zweiten Hälfte des Semesters ist die Belegung von Kursen aus der Kernphase möglich.

Die Kurse Mathematik I VO + UE und VO Buchhaltung beginnen direkt nach den StEOP Prüfungen und eignen sich daher für das erste Semester. Die positive Absolvierung der StEOP ist die Voraussetzung für das weitere Studium.

Kernphase (102 ECTS)

baufb_3

Hast du die StEOP positiv absolviert, kannst du mit Kursen aus der Kern- und Spezialisierungsphase beginnen. Welche Kurse du in welchem Semester belegst steht dir frei. Bitte beachte jedoch angegebene Voraussetzungsketten.

Module der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre:

Achtung: VO ist Voraussetzung für UK

  • Unternehmensführung I+II (6 ECTS)
  • Produktion und Logistik I+II (6 ECTS)
  • Marketing I+II (6 ECTS)
  • Finanzwirtschaft I+II (6 ECTS)
  • Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen (9 ECTS)
    Achtung: Die positive Absolvierung von VO Buchhaltung ist Voraussetzung für die VO Bilanzierung

Weitere Module

  • Quantitative Methoden (28 ECTS)
    Achtung: Mathematik 1 VO und UE sind Voraussetzung für Mathematik 2 UE bzw. UK
  • Ökonomie (12 ECTS)
  • Soziologie und Informationstechnologie (8 ECTS)
  • Recht (15 ECTS)
  • Business English (6 ECTS)
    Achtung: in Business English ist ein einheitliches Einsteigerniveau von B2 des Europäischen Referenzrahmens nachzuweisen

 

Spezialisierungsphase (63 ECTS)

baufb_4

Die Spezialisierungsphase unterteilt sich in drei Bereiche, nämlich in das Modul Bachelorarbeit, .die Individuelle Vertiefung und das Berufsfeld

Modul Bachelorarbeit (9 ECTS)

Die VO Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten muss vor oder parallel mit dem Bachelorseminars absolviert werden

Individuelle Vertiefung (30 ECTS)

Varianten:

1. Du wählst aus dem Angebot der Universität Wien ein oder mehrere Erweiterungscurricula im Ausmaß von 30 ECTS (entweder ein großes Erweiterungscurricula mit 30 ECTS, oder zwei kleine zu je 15 ECTS). Registrierung über u:space. Auflistung aller Erweiterungscurricula unter: http://ec.univie.ac.at.

2. Du wählst ein kleines Erweiterungscurriculum zu 15 ECTS und absolvierst die restlichen 15 ECTS in Form eines Auslandsaufenthaltes zu 15 ECTS (zum Beispiel mit ERASMUS), in Form eines Auslandspraktikums (3 ECTS pro Monat bei einer Maximaldauer von 6 Monate, also maximal 18 ECTS) oder in Form von freien Wahlfächern (Achtung: hier können Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der Fakultät sowie der gesamten Universität Wien absolviert werden. Diese dürfen keine Pflichtveranstaltungen deines regulären Curriculums oder inhaltlich mit diesen vergleichbar sein, sondern sollen einen vertiefenden Charakter haben).

3. Du absolvierst ein weiteres Berufsfeld (24 ECTS) und die restlichen 6 ECTS mit freien Wahlfächern oder Auslandspraktika. Achtung: nicht für IBW!

4. Du machst ein Auslandssemester (zum Beispiel mit ERASMUS) und absolvierst dort mindestens 15 ECTS. Absolvierst du unter 30 ECTS (zumindest jedoch 15 ECTS), dann füllst du den Rest mit freien Wahlfächern auf. Wenn du genau 15 ECTS im Ausland erbringst, kannst du statt der Wahl von freien Wahlfächern auch ein kleines Erweiterungscurricula oder ein Auslandspraktikum absolvieren.

5. Wenn du ein Auslandspraktikum absolvieren möchtest, wende dich bitte vorab an die Studienprogrammleitung (SPL 4). Wenn du mindestens 15 ECTS (also zumindest 5 Monate) absolvierst, füllst du den Rest auf 30 ECTS mit freien Wahlfächern auf.

Wenn du weniger als 15 ECTS absolvierst, müssen die fehlenden ECTS anderweitig strukturiert erbracht werden (zum Beispiel: 15 ECTS im Rahmen eines kleinen EC, 9 ECTS Auslandspraktikum, 4 ECTS freie Wahlfächer etc.)

Regelung zu den Sprach-Grundkursen der Fakultät:

Der Grundkurs einer Sprache darf in der individuellen Vertiefung nur verwendet werden, wenn die Wirtschaftskommunikation in dieser Sprache nicht gewählt wurde.
Repetitorien der Fakultät dürfen, wenn es sich um vertiefende Kurse handelt, für die individuelle Vertiefung verwendet werden.

Es ist grundsätzlich ein strukturiertes Modul zu erbringen. Fehlende ECTS können sich aus den ergänzenden Modulen zusammensetzen (Kombinationen möglich).

Berufsfeld (24 ECTS)

Es wird EIN Berufsfeld (24 ECTS), bestehend aus Pflicht- und Wahlfächern, gewählt. Wir empfehlen dir, spätestens im fünften Semester mit dem Berufsfeld zu beginnen.

      • Management and Consulting
      • Produktion und Logistik
      • Marketing Management
      • Banking and Finance
      • Rechnungswesen
      • Informationsmanagement
      • Public and Non-Profit Management
      • Wirtschaftsrecht
      • Ökonomie
      • Wirtschaftsstatistik
      • International Business (nur für IBW)

Im Ausland

Auslandsstudium

Während deines Studiums hast du die Möglichkeit, ein Semester oder ein Jahr an einer ausländischen Universität zu studieren. Die Mindestdauer für einen ERASMUS-Studienaufenthalt beträgt in jedem Fall 3 Monate. Die Uni Wien betreibt Austauschprogramme mit Universitäten aus aller Welt, die das Studium im Ausland um einiges einfacher machen. Lehrveranstaltungen, die an einer ausländischen Universität absolviert werden, können angerechnet werden, wenn sie gleichwertig mit Kursen in deinem Studium sind. Über die Gleichwertigkeit entscheidet die Studienprogrammleitung (SPL 4). Um keine bösen Überraschungen zu erleben, ist es sinnvoll, bereits vorher abzuklären, welche Prüfungen angerechnet werden und sich einen so genannten „Vorabanrechnungsbescheid“ zu holen.
Voraussetzungen: Für ein Auslandsstudium muss in der Regel die StEOP abgeschlossen sein. Wenn mehr als eine Sprache angegeben ist, muss nur die zuerst genannte Sprache nachgewiesen werden. Solltest du dich für ein Auslandssemester oder -jahr bewerben wollen, achte auf die Anmeldeschlüsse der jeweiligen Austauschprogramme. Genauere Informationen erhältst du beim Büro des International Support.

Auslandspraktikum

Sowohl in den Bachelorstudien Betriebswirtschaft und Internationale Betriebswirtschaft, als auch im Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft gibt es die Möglichkeit, sich ein Auslandspraktikum anrechnen zu lassen. Grundsätzlich musst du dich selbst um einen Platz bei einem Unternehmen kümmern. Es gibt allerdings die Möglichkeit ein ERASMUS Auslandspraktikum zu machen. Für Berufstätige gibt es das Programm LEONARDO DA VINCI, wobei du ein mindestens drei-monatiges Praktikum im Ausland absolvierst. Das Auslandspraktikum darf nicht im Heimatland (Staatsbürgerschaft) und nicht im Land des Studienortes absolviert werden. Institutionen mit extra territorialem Status in Österreich gelten nicht als Ausland und kommen daher nicht in Frage.
Voraussetzungen:
StEOP, VO Unternehmensführung, VO Produktion und Logistik, VO Marketing, VO Finanzwirtschaft, VO Buchhaltung und VO Kostenrechnung.

Anrechenbarkeit:
Das Auslandspraktikum kannst du maximal für sechs Monate anrechnen lassen, wobei das Stundenausmaß mindestens 30 Stunden pro Woche betragen muss. Bachelor-Studium Internationale Betriebswirtschaft: im Zuge der freien Wahlfächer: 3 ECTS pro Monat (maximal 18 ECTS insgesamt)